Ronald Mueller 364x225Die DPolG M-V verurteilt das gewalttätige Verhalten im Zusammenhang mit dem Fußballspiel am 31.10.2018 in Rostock

Das gestrige Verhalten von sogenannten Fußballfans in Rostock war wieder einmal von einer besonderen Gewaltbereitschaft geprägt. Mitten im Herzen von Rostock kam es zu wiederholten und sinnlosen Gewalttätigkeiten zwischen „Fußballanhängern“ aus Nürnberg und Rostockern. Nur durch das schnelle und konsequente Einschreiten der Polizeikräfte konnten diese Handlungen unterbunden werden. Im Zuge des polizeilichen Handelns wurden die Einsatzkräfte der Polizei selber zum Ziel der Aggressionen.
Bei den polizeilichen Maßnahmen kam es zur Abgabe eines Warnschusses durch die Polizeibeamten.


„Der Werteverfall und die Gewaltbereitschaft in Teilen der Gesellschaft ist wieder einmal exemplarisch am 31.10.2018 in Rostock im Zusammenhang des Fußballspieles feststellbar gewesen. Völlig sinnlos und ohne Rücksicht auf die Gesundheit von Menschen tobten sich Gewalttäter in Rostock aus und konnten nur durch das schnelle Eingreifen der Polizei gestoppt werden. Die Deutsche Polizeigewerkschaft M-V verurteilt in alle Form diese Gewalttaten. Wir bedanken uns für die Einsatzbereitschaft bei den eingesetzten Kolleginnen und Kollegen und wünschen den verletzten Polizeibeamten eine schnelle und vollständige Genesung. Jetzt kommt es darauf an, dass die Strafverfolgung schnell und konsequent durchgeführt wird. Hier ist zum Schutze der Gesellschaft eindeutig der Rechtsstaat gefordert.“, so der kommissarische Landesvorsitzende Ronald Müller.

 

 

Aushang