Die DPOLG M-V fordert seit Jahren die Einführung von Distanz-Elektroimpulsgeräte für den Streifendienst. 

Die Polizeibeamten benötigen dringend ein Distanz-Einsatzmittel unterhalb des Schwellwertes einer Schusswaffe.
„Wäre die Lücke zwischen Pfefferspray und Schusswaffe in der Polizei geschlossen worden, dann hätte der Polizeieinsatz am 04.03.2018 in Neubrandenburg möglicherweise einen anderen Verlauf genommen. Einfach, weil die eingesetzten Kollegen eine Handlungsoption mehr zu Verfügung gehabt hätten. Es muss zum Schutz der Polizeibeamten, ja auch der Straftäter und damit im Interesse der Gesellschaft diese Ausrüstungslücke schnell geschlossen werden“ unterstreicht der DPolG-Landesvorsitzende Olaf Knöpken.
Bisher wehrte sich sowohl die Landespolitik, als auch Teile der Polizeiführung gegen dieses Einsatzmittel.


 

Aushang