24. April 2019

DPolG M-V im Gespräch mit dem Innenminister

Am 23.04.2019 kam es zu einem ersten persönlichen Gesprächstermin in diesem Jahr mit dem Minister für Inneres und Europa, Herrn Lorenz Caffier.

In Begleitung des DPolG Bundesvorsitzenden Rainer Wendt wurden durch den Landesvorsitzenden Ronald Müller und seiner Stellvertreterin Annakatharina Kroege die aktuellen gewerkschaftlichen Probleme und Forderungen an den Minister übermittelt.

Dazu gehörten:

neben der Einführung der Ruhegehaltsfähigkeit der Polizeivollzugszulage in M-V:

-       eine schnelle Übertragung der Ergebnisse des Tarifabschlusses auf die Beamten

-       die Anwendung des §17a ff. der Erschwerniszulagenverordnung Bund auch für M-V

-       eine Sonderzulage für die Kräfte der Einsatzhundertschaften des LBPA M-V

-       die Einführung von Elektro-Distanzimpulsgeräten auch auf ausgewählte Bereiche der Schutz- und Bereitschaftspolizei

-       die schnelle Verbesserung der baulichen Zustände in den Dienstgebäuden   Polizeirevier Sanitz und Polizeihauptrevier Wismar

Durch den Minister wurden unsere Problemstellungen interessiert aufgenommen und Prüfungen auf Machbarkeit zugesichert.

Die DPolG brachte ihrerseits die ständige Bereitschaft zu einer ständigen konstruktiven Zusammenarbeit und Beratung zum Ausdruck. Wir werden jetzt die weitere Entwicklung in den genannten  Punkten begleiten und immer wieder den Finger auf die Problemzonen der Landespolizei legen.

Unsere Partner